Größe: ca. 65 cm
Alter: * 08/2017
Verträglich mit
Rüden: Ja
Hündinnen: Ja
Katzen: noch nicht getestet
Bei uns seit: Januar 2021
Aufenthaltsort: Pflegestelle bei Würzburg, Bayern

Unser Schäfchen sucht erneut seinen Endplatz.

Carlos durfte im Sommer sein neues Zuhause an der Nordsee umziehen. Stück für Stück wurde aus der dickköpfigen Bangbüx ein schmusiger und fast schon entspannter Hund, der viele neue Situationen kennenlernen und meistern konnte.
Fand er Autofahren anfangs gruselig, fährt er nun routiniert, neugierig und gerne Auto, war anfangs jedes Alltagsgeräusch potenziell ansteinflößend, hat er sich jetzt gut daran gewöhnt und ist am liebsten immer „mittendrin“.

Wasser war für ihn noch nie ein Problem, jedoch am liebsten aus schlammigen Pfützen oder aus dem Graben, aber auf keinen Fall bewegt und am Strand.
Mittlerweile haben auch die Wellen am Meer ihren Schrecken verloren, das Schwimmen im Nordseewasser liebt er und man könnte ihn fast mit einem Seehund verwechseln.

Am Fahrrad läuft er absolut problemlos, auf Spaziergängen war er meist gut abrufbar. Sogar das Passieren von Türrahmen und Spaziergänge im Dunklen meistert er mittlerweile ganz prima.

Nun kommt das ABER:

Fremde Menschen im Haus werden erstmal nicht sehr freudig begrüßt, sind aber dann doch als zusätzliche Streichler willkommen, fremde Hunde im Haus werden auf ausdrücklichen Wunsch von Frauchen geduldet, mehr aber auch nicht.

Nachdem er das Spazieren gehen für ihn kein Stress mehr ist, beginnt er nun auch, sich für die jagbare Kleintiere wie Hasen und Vögel zu interessieren. Der Erfolg bei Rückruf ist mittlerweile eher Glücksache, ahnt er jagbares Getier in seiner Nähe, ist es auch mit der Leinenführigkeit vorbei.
Carlos beginnt, seinen bekannten Dickkopf wieder zu zeigen, und versucht diesen in vielen Situationen durchzusetzen, Entscheidungen zu treffen oder Handlungen von Menschen zu kommentieren. Die kleine alte Hündin, die ihm anfangs so viel Orientierung geben konnte, scheint nun überflüssig und leider immer häufiger lästig.

Carlos bleibt natürlich ein gut verträglicher Hund. Er benötigt jedoch konsequente und sichere Führung und vor allem Menschen mit einem sehr langen Atem. Diese werden mit einem treuen und lieben Kerl belohnt, der im Tierheim sogar seinen eigenen Fanclub hatte. Wir wünschen uns so sehr, dass er doch noch die Menschen findet, bei denen er für immer ankommen und bleiben darf. Bis dahin wartet er in einer Pflegestelle in der Nähe von Würzburg.
Wenn Sie Carlos gerne kennenlernen wollen, kommen Sie ihn doch mal besuchen.