Größe: ca. 35 cm
Alter: * 03/2013
Verträglich mit
Rüden: Ja
Hündinnen: Ja
Katzen: Ja
Bei uns seit: 19.02.2019
Aufenthaltsort: Perrera Sircan

Die Liebhaber der französischen Bulldogge werden jetzt bestimmt Tränen in den Augen haben – was wir nur zu gut verstehen. Denn Chechu, ob reinrassig oder wunderschön gemischt, hat sehr viel Pech gehabt in seinem bisherigen Leben. Wir wissen nicht, woher er kommt, aber bestimmt hatte er einen Besitzer. Und was dieser ihm angetan hat, das beschreiben die Fotos besser als Worte das könnten: Abgemagert, die Zähnchen auch nicht die besten, und leider mit einem schlechten Gangbild der Hinterbeine. Ob sich das mit der Zeit verbessert, hoffen wir natürlich stark. Aber Gewaltmärsche oder lange Treppen, die er selbst erklimmen müsste, würden wir dem kleinen Schatz nicht zumuten wollen.

Was mag dem lieben Kerl passiert sein, dass er so traurig und hoffnungslos scheint. Dabei ist die französische Bulldogge das Vorbild eines typischen Familienhundes mit einem ausgesprochen fröhlichen und mutigen Wesen, den nichts so schnell aus der Ruhe bringt. Mit sanfter Ansprache, liebevoll konsequenter Erziehung und einem geduldigen Erklären seiner neuen Welt würde er sich bestimmt schnell einleben und nach und nach zu Kräften kommen. Chechu mag seine Artgenossen, ob klein, ob groß, ob Männlein oder Weiblein. Er ist gut sozialisiert und auch für Samtpfoten offenherzig und aufgeschlossen. Erste Lektionen aus dem Hundeeinmaleins würden ihm bestimmt gut tun und sein intelligentes Köpfchen fordern. Behutsame Spaziergänge mit ein bisschen Spiel und Abwechslung würden ihm bestimmt großen Spaß machen. Der ausgiebige Kontakt zu Artgenossen sollte nicht fehlen, damit er Freundschaften schließen könnte. Es wäre gut möglich, dass seine Lebensgeister bei sorgsamer Pflege und gutem Futter schnell zurückkehren. Dem Besuch einer Hundeschule würde somit nichts im Wege stehen. Wohldosiert sollten sich Neues und Ruhe mit Rückzug abwechseln. Am besten ins eigene weiche Körbchen, damit er bei einem Schläfchen ausruhen und sich entspannen könnte. Und wie würde der liebe Kleine freudig brummen, wenn er nach dem Aufwachen seine Lieben um sich wüsste, die ihn streicheln, herzen und schmusen. Wie würde er das genießen.

Sie sind in den süßen Schatz verliebt und hätten genau das Plätzchen an der Sonne frei, damit er bis zu seinem Lebensende glücklich wäre? Dann müssten Sie nicht lange auf ihn warten. Chechu könnte schon mit dem nächsten Transport kastriert, geimpft und entwurmt mit Chip und aktuellem Check auf Mittelmeerkrankheiten sein Ticktet ins Glück lösen und seinen neuen Lieben entgegen reisen.