Liebe Freunde, Mitglieder, Paten, Adoptanten und Spender!

„Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit.“(Erasmus von Rotterdam)

Mit diesem Zitat möchten wir uns in der Vorweihnachtszeit an all jene Menschen wenden, die im engeren und weiteren Sinne mit uns und den Tieren in Spanien zu tun haben, denn gestehen wir es uns doch einfach ein: Wir sind doch alle ein kleines bisschen verrückt oder nicht?
Unsere Adoptanten? Nein? Aber ja! Welcher Adoptant hat noch nie den Satz gehört: „Was??? Du nimmst einen Hund aus dem Ausland? Da weißt Du gar nicht die Rasse, ob er gesund ist etc!! Bist Du verrückt?“
Aber auch unsere Pflegestellen werden immer wieder für verrückt erklärt, wenn sie einen Hund aufnehmen, den oft anstrengenden ersten Teil des Weges in Deutschland mit ihm gehen und dann? Ja dann, wenn er sich eingelebt und sich alles eingespielt hat, dann geben sie ihn wieder her und alles fängt mit dem nächsten Hund von vorne an… ja sind sie denn nicht verrückt?


Und ja, so leid es uns tut, auch unsere treuen Spender, Paten und Mitglieder könnte man als Außenstehender getrost als verrückt erklären: „Du spendest Dein Geld einfach an einen Hund im Ausland??? Den Du nicht kennst? Ja weißt Du denn, ob Dein Geld da überhaupt ankommt??? Du musst verrückt geworden sein!“
Von uns als Team wollen wir mal lieber gar nicht reden… Zeit, Geld, Herzschmerz, Nerven und was nicht noch alles stecken wir in unsere Arbeit für die Tiere in Spanien, alle verrückt, das ist uns schon klar!

Aber wissen Sie was? Wir sind gerne verrückt! Diese Art der Verrücktheit, die etwas bewegt in dieser oft so ungerechten Welt, die schreiben wir uns gerne auf unsere Fahnen, und das Beste: Wir wissen, dass all unsere, uns so vielfältig unterstützenden Freunde und Gönner, es ebenso gerne tun, genauso verrückt sind wie wir und dass wir alle gemeinsam die Früchte unseres Tuns miteinander in Freude teilen.


Wir sind gerne verrückt, wir verspüren dabei aber auch das Glück, das es bedeutet, das neue Familienmitglied in die Arme zu schließen, den Pflegehund mit Tränen in den Augen in sein neues wunderbares Zuhause zu entlassen, Bilder von Patenhunden zu bekommen, die man oft lange auf dem Weg ins neue Zuhause begleitet hat, oder auch ganz allgemein zu helfen und so vor Ort und für die Tiere in Spanien etwas zu bewegen.
Im vergangenen Jahr haben wir wieder Großes miteinander erreicht: Viele viele Hunde konnten in ein neues Zuhause oder auf Pflegestellen ziehen, Notfälle in Spanien und in Deutschland konnten versorgt werden und, ganz wichtig, die Arbeit der befreundeten TierschützerInnen in Spanien konnte nachhaltig unterstützt werden.
Das ist doch eigentlich gar nicht so verrückt, nein es ist wunderbar und macht uns glücklich! Wir sind sehr froh, Sie alle an unserer Seite und damit bei den Tieren in Spanien zu wissen. Haben Sie Dank für Ihre aktive Hilfe und Mitarbeit im zu Ende gehenden Jahr.
Wir hoffen, Sie bleiben auch im nächsten Jahr verrückt genug, um an unserer Seite zu bleiben und gemeinsam, das Glück zu spüren, den Tieren in Spanien geholfen zu haben.

Wir wünschen allen ein frohes und friedliches Weihnachtsfest und alles Gute für 2018!

Ihr Tiere in Spanien Team