…für künftige Tierhalter

 

Es ist natürlich prima, wenn man einem Hund ein Zuhause schenken möchte, jedoch sollte man zuvor gewissenhaft über die folgenden Punkte nachdenken und jeden der Punkte mit „JA“ beantworten können:

  • Ich bin bereit und in der Lage trotz Berufstätigkeit , den Hund ausgiebig zu betreuen.
  • Ich habe Bekannte, Freunde, die auf den Hund aufpassen oder ihn betreuen können.
  • Was passiert mit dem Hund wenn ich in den Urlaub fahre?
  • Ich gehe gerne spazieren.
  • Ich scheue mich nicht vor schlechtem Wetter und Schmutz.
  • Ich kann Schmutz und Haare in der Wohnung dulden.
  • Meine Kinder sind verständig genug, um mit einem Hund umgehen zu können.
  • Ich weiß, dass ich als Hundebesitzer jeden Morgen früh aufstehen und spazieren gehen muss.
  • Ich kann meinem Hund genügend Auslauf bieten (mind. 1 – 2 Stunden täglich).
  • Ich kann meinem neuen Hund einen angemessenen Lebensraum bieten?
  • Zwinger und eine der Rasse unangemessene Wohnung sind für mich tabu.
  • Ich habe keine Hundeerfahrung, bin aber bereit, kompetente Hilfe zu beanspruchen, wenn Probleme mit dem Hund auftreten.
  • Ich bin bereit mit meinem Welpen Zeit auf dem Hundeplatz zu verbringen, bzw. ihn selbst vernünftig zu erziehen und zu sozialisieren?
  • Ich bin mir der Verantwortung bewusst, die ich übernehmen muss.
  • Sind Partner/Familie mit der Anschaffung einverstanden?
  • Sind bei Familienmitgliedern Tierhaarallergien (z.B. Asthma) bekannt?
  • Bin ich bereit, die anfallenden Kosten (Futter, Hundesteuer, Haftpflichtversicherung, Tierarztkosten etc.) zu tragen?
  • Ist der Vermieter mit der Tierhaltung einverstanden?
  • Ich kann mir ca. 4 Wochen Urlaub für den neuen Welpen nehmen.

Nur wenn Sie alle Fragen mit gutem Gewissen mit ja beantworten können, sollten Sie sich einen Hund anschaffen. Falls nicht, ist es zu überlegen, ob der nächste Hausgenosse wirklich ein Hund sein soll.