Anfrageformular

tor01
tor04
tor00
tor02
tor03

Größe: ca. 55 cm
Alter: *01/2016
Verträglich mit
Rüden: ??
Hündinnen: ??
Katzen: noch nicht getestet
Bei uns seit: 02.02.2018
Aufenthaltsort: Perrera Sircan

Thor hatte bisher kein schönes Los: Er wurde auf einem Balkon gehalten ohne Aussicht auf Spaziergänge oder den Kontakt zu anderen Hunden. Belinda schreibt uns, dass er aufgrund einer amtlichen Verfügung in die Perrera gebracht wurde, weil seine Besitzer ihn abgeben mussten. Das ist wohl eher ein Glück für Thor, denn ein Leben isoliert auf einem Balkon ist kein wirkliches Leben! Aus dem Grund sind wir froh, dass er bei Belinda eingezogen ist, und hoffen sehr, dass er sehr bald seine Menschen finden wird.

Da er Artgenossen bisher noch nicht kennenlernen durfte, sind wir noch nicht klar darüber, ob und wie sich Thor mit Rüden oder Hündinnen verträgt. Allerdings hat er überhaupt keine Befindlichkeiten gegenüber Menschen. Er geht gut an der Leine und ist auch im Umgang mit Zweibeinern sehr lieb. Auf den Fotos macht er einen aufgeweckten und interessierten Eindruck, er ist weder ängstlich noch übermäßig aufgeregt, so dass wir vermuten, dass der hübsche Hundebub bei einer konsequenten und liebevollen Erziehung schon sehr bald aufblühen könnte.

Thor ist noch jung und in einem äußerst lernfähigen Alter. Er braucht Menschen an seiner Seite, die ihn erstmal so nehmen, wie er ist, und ihm Zeit lassen, sich in einer völlig neuen Umgebung langsam und ruhig einzugewöhnen. Der Besuch einer Hundeschule und der behutsame Aufbau von Kontakten zu souveränen Artgenossen könnten ihm dabei eventuell sehr helfen. Ausgiebige gefühlvolle Nähe zu seinen Menschen, gutes Futter und ein warmes weiches Körbchen würden ihn sicherlich zu einem fröhlichen, freundlichen und treuen Begleiter entwickeln, der seine Familie begeistern würde.

Möchten Sie Thor eine Chance auf ein tolles Zuhause bieten? Dann müssen Sie nicht lange auf den hübschen Kerl warten. Er könnten schon sehr bald kastriert, geimpft und entwurmt mit Chip und aktuellem Check auf Mittelmeerkrankheiten zu neuen Ufern aufbrechen.

Zurück zur Übersicht