Anfrageformular

Größe: ca 52 cm
Alter: *02/2014
Verträglich mit
Rüden: bedingt
Hündinnen: ja
Katzen: noch nicht getestet
Bei uns seit: 17.02.2015
Aufenthaltsort: Perrera Sircan

Update 12.05.2018: Jerry wartet nun schon über 3 Jahre darauf, endlich eine Familie zu finden. Die meiste Zeit seines Lebens hat dieser, trotz allem super fröhliche, Rüde somit in der Perrera verbracht. Es wird Zeit für ihn. Zeit aufzubrechen. Einen Teil seiner Liebe an seine Menschen zu verschenken. Zeit zu lernen, dass es außerhalb dieser Mauern noch ein Leben gibt, dass so bunt und schön ist. Jerry kommt mit Hündinnen bestens aus, bei Rüden entscheidet nach wie vor die Sympathie, aber wer mag schon jeden. Er ist extrem menschenbezogen und freundlich. Seine kurzen Ausläufe genießt er in vollen Zügen und kann die Nase kaum vom Boden nehmen. Jerry muss nun endlich raus aus dieser tristen Welt des Tierheims. Wer gibt dem Rüden seine verdiente Chance?

Jerry ist ein junger kraftvoller Hund, der gemeinsam mit Tom bei einem Mann gelebt hat, der sich nicht gut um beide Hunde kümmerte und sie frei im Ort herumlaufen ließ. Die Polizei nahm ihm die Hunde ab, nachdem es zu einer Beißdrei mit einem anderen Hund gekommen war. Nun sitzen diese beiden jungen Hunde im Tierheim. Für sie sollte das Leben erst beginnen. Es gäbe so viel zu lernen, so viel zu entdecken und zu unternehmen. Stattdessen sitzen sie nun mit all ihrer Energie und ihrem Lebenswillen eingesperrt in kleinen Zwingern.
Jerry ist ein sehr menschenzugewandter, eifriger und freundlicher Hund. Er würde seinem Menschen überall hin folgen. Mit Tom lebt er zusammen und spielt auch viel mit ihm. Bei fremden Rüden zeigt er sich jedoch etwas dominant. Jerry bräuchte einen hundeerfahrenen Besitzer, der viel mit ihm arbeitet und unternimmt und ihm beibringt, wie man als starker Rüde harmonisch durchs Leben gehen kann. Leider war sein letzter Mittelmeercheck im Juni 2016 positiv und Jerry braucht täglich seine Leishmaniose Tabletten, diese sind jedoch nicht teuer, wir informieren sie gern über diese Erkrankung.
Wer gibt diesem jungen Hund eine Chance, damit er nicht ein trostloses Leben in Gefangenschaft führen muss?

Zurück zur Übersicht