Anfrageformular

RESERVIERT

copo300
copo303
copo301
copo302
copo304

Größe: ca. 56 cm
Alter: * 01/2018
Verträglich mit
Rüden: Ja
Hündinnen: Ja
Katzen: noch nicht getestet
Bei uns seit: 20.08.2018
Aufenthaltsort: Perrera Sircan

Schwarze große Augen blicken unsicher und fragend aus diesem süßen weißen Gesicht – sie sind ein Blickfang für jeden, der diesen wunderschönen Rüde anschaut, der ängstlich zusammengekauert in die Kamera blickt. Was ist Copo passiert? Das wissen wir leider nicht, aber es scheint nichts Gutes gewesen zu sein. Trotz seiner Angst ist er für Berührungen empfänglich, er lässt sich anfassen und ist nicht aggressiv oder auf der Flucht. Er wirkt eher erstarrt und sein Blick scheint zu sagen „Was passiert mir denn jetzt (Schlimmes)?“ Er scheint einiges an Vertrauen verloren zu haben, so dass seine zukünftige Familie mit sehr viel Geduld und noch mehr Fingerspitzengefühl diesen schönen Schatz in ihre Gemeinschaft integrieren sollte. Ein souveräner Ersthund könnte ihm dabei Sicherheit geben und ihm helfen, sein Plätzchen zu finden, denn Copo ist sehr sozial und kommt mit seinen Artgenossen bestens aus – sowohl mit Rüden als auch Hündinnen.

Für diesen lieben Rüden suchen wir Menschen, die sich zeitlich und mit Muße auf ihn einstellen können, damit er merkt, dass es für ihn noch viel Schönes in seinem Leben zu entdecken gibt. Wir könnten uns gut vorstellen, dass erste spielerische Lektionen aus dem Hundeeinmaleins und geruhsame Trainingsrunden an der Leine mit kleinen Spaziergängen ihm langsam aber sicher Spaß machen und ihn somit aus seinem Schneckenhäuschen locken dürften. Behutsame liebevoll konsequente Zuwendung mit anfänglich vorsichtigen später ausgiebigen Streichel- und Kuschelrunden, wie er es zulässt, würden ihm dabei helfen, sein Vertrauen wiederzugewinnen. Dabei ist wichtig, ihm die Möglichkeit zu bieten, dass er sich zurückziehen kann. Wenn er erstmal gemerkt hat, wie entspannend ein Schläfchen im eigenen weichen Körbchen sein könnte, sind wir sicher, dass er gerne zur Ruhe finden und abspannen würde. Der Besuch einer Hundeschule, Kontakt zu Artgenossen und abwechslungsreiche Beschäftigung dürften Copos wiedergewonnenen Energien, die sicherlich irgendwo in ihm schlummern, in die richtigen Bahnen lenken, damit er sich zu einem ausgelasteten und glücklichen Hundebub entwickeln könnte.

Copo ist Ihr Seelenhund und Sie möchten ihm ein sicheres schönes Zuhause schenken? Dann müssen Sie nicht lange auf den Süßen warten. Copo könnte schon sehr bald kastriert, geimpft und entwurmt mit Chip und aktuellem Check auf Mittelmeerkrankheiten seinem Glück entgegen reisen.

Zurück zur Übersicht